Beitragsseiten

Pressemitteilung der LEADER-Region Diemelsee-Nordwaldeck

Butter schütteln auf der Grünen Woche

LEADER-Region Diemelsee-Nordwaldeck stellt Projekte auf der Grünen Woche in Berlin vor

 

Die weltweit größte Ausstellung zu den Themen Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau, die internationale Grüne Woche in Berlin, wurde am Samstag, dem 26. Januar, für das Jahr 2019 beendet. In diesem Jahr beteiligte sich auch die LEADER-Region Diemelsee-Nordwaldeck mit zwei Projektvorstellungen in der Hessenhalle an der Programmgestaltung., gemeinsam mit der Marketinggesellschaft Gutes aus Hessen und dem Hessischen Umweltministerium. Den ersten Auftritt auf der Hessenbühne übernahm Simone Faß mit ihrer Tochter Finja vom Familienbauernhof Faß in Willingen-Welleringhausen. Die Familie Faß bietet Touristen sowie Einheimischen, im Rahmen des LEADER geförderten Projektes „Land. Schnuppern“ auf ihrem Hof die Möglichkeit an einem Bauernhoferlebnisprogramm teilzunehmen, an ausgewählten Tagen können Besucher sich einen modernen Milchviehbetrieb ansehen, eine Erlebnisscheune besuchen und Butter bzw. Kräuterbutter im gemütlichen Butterstübchen herstellen. Wie das funktioniert? Das zeigte Frau Faß auf der Hessenbühne, mit einem einfachen Einweckglas und etwas Sahne konnten Besucher in wenigen Minuten ihre eigene Butter schütteln. Den zweiten Programmpunkt übernahmen Katharina Kappelhoff und Lea Grebe Gesundheitsnetzwerk PORT Willingen-Diemelsee e.V., welches kürzlich ebenfalls eine LEADER-Förderung erhielt. Gemeinsam mit TV-Koch Reiner Neidhardt wurde auf der Bühne Hirschrücken mit Wurzelgemüse gekocht, zum Nachtisch gab es Waffeln mit einem Kräuterdipp. Während das Rotwild aus der Fürstlich Waldeckschen Wildkammer auf der Bühne verarbeitet wurde, tauschten sich die Akteure auf der Bühne zu den Themen Gesundheit, Ernährung und medizinische Versorgung aus in ländlichen Gebieten aus.

Die LEADER-Region präsentierte sich jedoch nicht nur auf der Bühne, im Wechsel mit den LEADER-Regionen Lahn-Dill-Wetzlar und Marburger Land übernahmen Volker Becker (Vorsitzender des Vereins für Regionalentwicklung), Bernd Wecker und Stefanie Koch (Regionalmanagement) die Standbesetzung in der Hessenhalle. Unter dem Motto „#laendlicherKreativraum“ erhielten interessierte Besucherinnen und Besucher viele Informationen zu den unterschiedlichen, auch touristischen, Besonderheiten der Regionen. Zusätzlich wurden Kostproben des Willinger Brauhausbiers und unterschiedliche Wurstspezialitäten aus der Region verteilt.

Ein zweiter Höhepunkt der Grünen Woche war die Teilnahme der Region am Zukunftsforum „Ländliche Entwicklung – Gemeinsame Aufgabe für Staat und Gesellschaft“, mit einem Grußwort des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier, welcher sich auch mit den Themen Infrastruktur und Daseinsvorsorge im ländlichen Raum auseinandersetzte. Das Zukunftsforum gilt inzwischen als ein fester Bestandteil der internationalen Grünen Woche, welche sich inzwischen auch verstärkt der Entwicklung des ländlichen Raumes im Allgemeinen befasst. Den Abschluss des Besuchs der drei LEADER-Regionen auf der Internationalen Grünen Woche bildete der sogenannte Hessenempfang, mit einem Besuch der Umweltministerin Priska Hinz und weiteren Teilnehmern, die das Standprogramm auf der IGW organisiert und umgesetzt haben.

 

Die Akteure der LEADER-Region auf der IGW. v.l. Katharina Kappelhoff, Bernd Wecker, Lea Grebe, Reiner Neidhardt, Simone und Finja Faß, Stefanie Koch, Volker Becker und Kai Völker (Hessischer Rundfunk)

Simone Faß bietet interessierten Besuchern eine Kostprobe der frisch geschüttelten Butter

 

 

 

 


Pressemitteilung der LEADER-Region Diemelsee-Nordwaldeck

Europäische Union fördert die Region Diemelsee-Nordwaldeck mit 1,4 Mio. EURO

 

Die LEADER-Region Diemelsee-Nordwaldeck wurde im Jahr 2014 als LEADER-Region anerkannt, die ersten Projekte konnten bereits im Oktober 2015 bewilligt bzw. umgesetzt werden, welche bereits in der ersten Sitzung des regionalen Entscheidungsgremiums, der sogenannten „LEADER-Kommission“ beschlossen wurden. Die LEADER-Kommission besteht aus insgesamt 15 Mitgliedern, welche sich aus den unterschiedlichen Vereinen, Verbänden und Kommunen der Region zusammensetzt, u.a. der Kreishandwerkerschaft, der Kirchenkreis Twiste-Eisenberg oder der NABU Waldeck-Frankenberg. Dieses Gremium hat sich seit seiner Gründung bereits 15mal getroffen. Insgesamt wurden 38 Projekte zur Förderung empfohlen, dahinter verbirgt sich eine Fördersumme von ca. 1,362 Mio. Euro, bei einer Gesamtinvestition von ca. 3,115 Mio. EURO.

Mit dem Ablauf der ersten 3 ½ Jahre der Förderphase kann festgehalten werden, dass durch den LEADER-Ansatz 27 kommunale bzw. regionsübergreifende Projekte gefördert wurden. Hervorzuheben sind ist die Einrichtung einer Herberge im Kloster Flechtdorf (Fördersumme ca. 154.000 EURO), die Einrichtung eines kostenfreien WLAN Zugangs am Twistesee (Fördersumme ca. 69.000 EURO) oder die Aufwertung des Diemelradweges (Fördersumme: ca. 21.600 €). Des Weiteren wurden 11 private Projekte gefördert, in neun Fällen handelte es sich um Förderung von Unternehmen, häufig in Verbindung mit der Schaffung von einem oder mehreren Arbeitsplätzen.

Zum Beginn neuen Jahres lohnt sich besonders der Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 10 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von 565.801 € durch die LEADER-Kommission zur Förderung empfohlen. Mit der Umsetzung dieser Projekte wird eine Gesamtinvestition von knapp 1,0 Millionen € ausgelöst, welche ebenfalls zu einer Stärkung regionaler Unternehmen beiträgt. Bereits zum Jahresbeginn wurde die Schaffung von neuen Freizeitmöglichkeiten für Kinder- und Jugendliche durch ein Multifunktionssportfeld in Willingen befürwortet, ebenso die touristische Aufwertung der Bad Arolser Innenstadt durch ein neues Fußgängerleitsystem und ein bronzenes Stadtmodell sowie eine neue Obstpresse für die Grenzland-Kelterei Nieder-Schleidern.

Im Dezember 2018 konnten weitere fünf Projekte bewilligt werden, u.a. die Förderung der Freilichtbühne in Twiste (Fördersumme: 200.000 €) oder die Entwicklung eines digitalen und präventiv ausgerichteten Gesundheitsnetzwerkes für die Gemeinden Diemelsee und Willingen (Fördersumme: 54.850,00 €).

...

 

Die ganze Pressemitteilung zum Download

 

Copyright © by Region Diemelsee-Nordwaldeck